Symbole
BETAcal

Ideal für alle Kulturen

BETAcal (Carbokalk) wird während der Zuckerproduktion hergestellt. Dabei werden mit Hilfe von Kalkmilch – dem Ausgangsstoff für den BETAcal – die Nicht-Zuckerstoffe aus dem Rübensaft gefällt und gebunden. BETAcal enthält, neben Kalk, weitere wertvolle Inhaltsstoffe wie Magnesium, Phosphor, Stickstoff und organische Bestandteile.
BETAcal (Carbokalk) liegt in einer außergewöhnlich feinen Struktur vor und ist deshalb hoch aktiv. Das unterscheidet Carbokalk von vielen anderen Kalken. Die Gefügestabilität des Ackerbodens wird optimiert (verbesserter Luft- und Wasserhaushalt), und so kommt es zu einer Minderung des Verschlämmungsrisikos. BETAcal neutralisiert Bodensäuren und hebt den pH-Wert an. Aufgrund seiner hohen Löslichkeit wird eine rasche Kalkwirkung in der gesamten Ackerkrume erzielt. Carbokalk fördert das Bodenleben und die biologische Aktivität des Bodens, so dass die allgemeine Nährstoffverfügbarkeit steigt. BETAcal wird, bei Auftragserteilung an die Zuckerfabrik, mit bodenschonenden Spezialfahrzeugen ausgebracht. Arbeitsspitzen können so gebrochen werden. Die Ausbringmenge wird für jeden Schlag individuell angepasst. Trockener Carbokalk ist ganzjährig verfügbar.

Lagerung

BETAcal kann auf landwirtschaftlich genutzten Flächen zwischengelagert werden.

Eine Auswaschung von Nährstoffen ist nicht zu erwarten, da Regenwasser kaum in die Miete eindringt. Um die gute Streufähigkeit zu erhalten, sollte die Miete so angelegt werden, dass Regenwasser gut abfließen kann.

Versorgungsstufen (VS) und Kalkempfehlung (kg/ha CaO)

für Ackerland bei 2 % Humus in Abhängigkeit von Ist-pH und Bodenart

BodenartsL, uL, LutL, tL, T
Ist-pH-WertVSkg/ha CaOVSkg/ha CaO
6,0B4200B5518
6,1B3836B5127
6,2B3471B4736
6,3B3106B4345
6,4B2742B3954
6,5B2377B3563
6,6C2012B3172
6,7C1648B2781
6,8C1283C2390
6,9C918C1999
7,0C554C1608

Quelle: LWK NRW (Auszug)

Volltextsuche