Ein wertvolles Nährstoffsubstrat

Die mit den Rüben angelieferte Erde ist bester Lößboden. Diese Rübenerde wird in einem deutschlandweit einmaligen Verfahren zu BETAterr, einem wertvollen Nährstoffsubstrat, umgewandelt. Dabei wird die flüssige Erde über 90 Minuten bei mind. 50 °C erhitzt, abgepresst und gekrümelt. So steht  BETAterr mit einer Trockensubstanz von über 70 % zur Abholung bereit.
BETAterr ist durch die thermische Behandlung garantiert frei von Krankheitserregern. Begleitet und abgesichert wird die Produktion durch Untersuchungen beim Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer NRW.
BETAterr ist nährstoffreich, frei von Steinen und anderen Fremdstoffen und dadurch nicht nur in der Landwirtschaft, sondern auch im Garten- und Landschaftsbau sehr gefragt. Die Rübenerde ist ganzjährig verfügbar.

Vielseitig einsetzbar

Ackerbau: Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte BETAterr auf Ackerflächen in einer Höhe von ca. 5 cm ausgebracht werden. Dadurch wird nach der anschließenden Bodenbearbeitung eine gute Durchmischung mit dem vorhandenen Oberboden gewährleistet.
Garten-/Landschaftsbau: Generell können wie im Ackerbau geringe Mengen ausgestreut und verteilt werden. Im anschließenden Arbeitsgang ist dann eine gute Durchmischung mit dem übrigen Oberboden wichtig. Sollen größere Mengen Rübenerde z. B. im Landschaftsbau verwendet werden, empfiehlt sich eine Mischung von BETAterr mit Sand und/oder Kompost. Beide Maßnahmen führen zu einem verbesserten Gefüge des aufgebrachten Materials.

 

Zusammensetzung  
Sand27 %                                                                          
Schluff 66 %
Ton 7 %


Nährstoffe i. d. TS *   
Stickstoff (gesamt)0,27 %                                                                                                                                          
PhosphorP2O20,22 %
KaliumK0,36 %
MagnesiumMgO0,41 %
CalciumCaO5,18 %
 pH-Wert 7,9

* Auszug aus Analysedaten der LUFA NRW, 2005 

Händlersuche

Volltextsuche